15.04.2016 Für Sicherheit ausgezeichnet: Die LICCON2

Christoph Kleiner (ganz rechts), Geschäftsführer Vertrieb der Liebherr-Werk Ehingen GmbH, zusammen mit den ESTA-Gewinnern der anderen Kategorien

Christoph Kleiner (ganz rechts), Geschäftsführer Vertrieb der Liebherr-Werk Ehingen GmbH, zusammen mit den ESTA-Gewinnern der anderen Kategorien

Bislang war das Aufrichten einer wippbaren Gitterspitze ein komplexer Vorgang und selbst für erfahrene Kranfahrer immer wieder eine Herausforderung. Liebherr hat dafür eine neuartige Lösung entwickelt: Die benutzerfreundliche Kransteuerung LICCON2 erlaubt es nun, die Wippspitze des Krans automatisiert aufzurichten. Der Arbeitsvorgang ist dadurch deutlich weniger komplex, was den Kranbediener entlastet und die Sicherheit erhöht.

Das hat auch das Komitee der ESTA erkannt – und die Innovation der Liebherr-Werk Ehingen GmbH mit dem ESTA Award in der Kategorie Sicherheit ausgezeichnet. Christoph Kleiner, Geschäftsführer Vetrieb der Liebherr-Werk GmbH, nahm den Preis bei der Verleihung entgegen, die während der Bauma am 14. April 2016 im Bayerischen Hof in München stattfand. Durchgesetzt hat sich Liebherr gegen Mammoet Europe B.V., Manitowoc, TII, die ebenso in dieser Kategorie für die Auszeichnung nominiert waren.

Der ESTA Award ist die wichtigste europäische Auszeichnung in den Bereichen Krane und Transport und wird unter anderem in den Kategorien Sicherheit, Innovation, Kombinierte Technologien und Traglast verliehen.