31.07.2015 EU-Kommissar Günther Oettinger zu Gast bei der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH

V.l.n.r.: Dr. h.c. Willi Liebherr (Liebherr-International AG), Josef Gropper (Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH) und EU-Kommissar Günther Oettinger in der Fahrwerksmontage bei der Liebherr-Aerospace in Lindenberg

V.l.n.r.: Dr. h.c. Willi Liebherr (Liebherr-International AG), Josef Gropper (Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH) und EU-Kommissar Günther Oettinger in der Fahrwerksmontage bei der Liebherr-Aerospace in Lindenberg

Dr. h.c. Willi Liebherr, Präsident des Verwaltungsrats der Liebherr-International AG sowie die Geschäftsführung der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH begrüßten den EU-Kommissar und seine Begleiter.

Nach einer kurzen Einführung in die Aktivitäten der Firmengruppe Liebherr und der Liebherr-Aerospace besichtigte Oettinger das Werk, das sich aktuell im größten Ausbau seiner Firmengeschichte befindet. Die neue 250 Meter lange Montagehalle für Flugsteuerungs- und Fahrwerkssysteme beeindruckte die Besucher mit optimierten Prozessabläufen und modernsten Arbeitsplätzen. Im hauseigenen Test- und Qualifikationszentrum erhielten die Gäste einen Einblick in die Planung und Durchführung von Tests sowie die Qualifikation von Geräten und Systemen und der entsprechenden Dokumentation.

Während des Firmenrundgangs bemerkte der EU-Kommissar, dass Liebherr für höchste technische Qualität und Präzision stehe. Langfristige Planungsmöglichkeiten und Nachhaltigkeit würden zu den Stärken des Unternehmens sowie der gesamten süddeutschen Industrie zählen.