07.05.2021 Erste vollelektrische Fahrmischer von Liebherr ausgeliefert

Der neue vollelektrische Fahrmischer von Liebherr ist in der Schweiz angekommen.

Der neue vollelektrische Fahrmischer von Liebherr ist in der Schweiz angekommen.

Seit 2019 fertigt die Liebherr-Mischtechnik GmbH neben konventionellen Fahrmischern mit Hydraulikantrieb auch Varianten mit elektrischem Trommelantrieb. Diese sind bereits in vielen Ländern erfolgreich im Einsatz. Gemeinsam mit der Firma Futuricum konnte nun ein weiterer großer Schritt zur Emissionsreduktion beim Betontransport geleistet werden: Zwei Kunden in der Schweiz erhielten nun ganz aktuell die ersten vollelektrischen Fahrmischer von Liebherr. Der Wunsch nach leisem und emissionsfreiem Betontransport ist damit Realität geworden.

Bad Schussenried (Deutschland), 3. Mai 2021 – Die ausgelieferten vollelektrischen Fahrmischer mit 10 und 12 m³ - Trommeln auf 5-Achs-Fahrgestellen, sparen jährlich je Fahrzeug 30 bis 40 Tonnen CO2 ein. Da die Wege zwischen Betonwerken und Baustellen meist kurz sind, eignet sich die vollelektrische Lösung hierfür besonders gut. Zudem kehrt das Fahrzeug immer wieder ins Betonwerk zurück, wo eine Lade-Infrastruktur für die Batterien vorhanden ist. Dank der großen Batteriekapazität reicht üblicherweise das nächtliche Aufladen der Batterien problemlos für den täglichen Betrieb.

Das Chassis von Futuricum, einer Marke der Winterthurer Unternehmung Designwerk Products für elektrische Nutzfahrzeuge, bringt es auf leistungsstarke 680 PS (500 kW). Der von Liebherr und ZF entwickelte Trommelantrieb besteht aus einer wartungsarmen, effizienten Einheit aus Elektromotor und Mischergetriebe. Erstmals wird sowohl der LKW als auch der Fahrmischer-Aufbau gemeinsam von der Traktionsbatterie gespeist. Diese ist erhältlich mit 340 kWh und einer ungefähren Reichweite von 180 Kilometern oder mit 450 kWh und einer damit verbundenen Reichweite von 225 Kilometern. Bei den genannten Reichweiten ist der Trommelantrieb für acht Stunden mit typischen Lastzyklen bereits inkludiert. Kostspielige Komponenten bei der Leistungselektronik entfallen durch die direkte Anbindung an die Fahrzeugbatterie. Der kompakte Elektroantrieb für die Mischtrommel ist direkt an die Trommel angeflanscht und sorgt mit seinem hohen Wirkungsgrad für einen niedrigen Stromverbrauch. Die Hydraulik ist bei den vollelektrischen Fahrmischern überflüssig, da es keine Schlauchverbindungen, keine Pumpe und damit auch kein Risiko von Leckagen gibt.

Durch das sogenannte Rekuperieren wird beispielsweise bei Fahrten bergab Energie zurückgewonnen, um die Reichweite zusätzlich zu erhöhen. Zudem werden dadurch die Betriebs- und Wartungskosten gesenkt. Mit den neuen vollelektrischen Fahrmischern der ETM-Baureihe leistet Liebherr einen großen Schritt in Richtung saubere Zukunft beim Betontransport.