17.01.2017 Doppelsieg bei der Rallye Dakar 2017

  • KAMAZ-Team holt ersten und zweiten Platz bei der Dakar 2017
  • Gutes Zusammenspiel von Liebherr-Motoren und KAMAZ-Master-Team

Trotz widriger Wetterverhältnisse, schwierigem Gelände und starker Konkurrenz konnte das KAMAZ-Master-Team die Führung verteidigen und belegte am Ende die ersten und zweiten Plätze bei der Rallye Dakar 2017.

KAMAZ-Master: Siegerteams der Rallye Dakar 2017

KAMAZ-Master: Siegerteams der Rallye Dakar 2017

Eine der größten Herausforderungen bei der Rallye Dakar 2017, die vom 02. bis 14. Januar in Paraguay, Bolivien und Argentinien ausgetragen wurde, waren die Wetterverhältnisse: Wegen starker Regenfälle mussten die Veranstalter mehrere Etappen verkürzen. Die neunte Etappe am 11. Januar 2017 wurde wegen eines Erdrutsches in Argentinien sogar komplett abgesagt.

Der Weg zum Siegerpodest hat sich alles andere als einfach erwiesen. Während der gesamten Rallye war es ein Kopf an Kopf-Rennen mit der Konkurrenz. Doch weder der harte Kampf, noch die schweren Bedingungen und die anspruchsvolle Streckenführung konnten das Team daran hindern, sich den Meistertitel der Rallye Dakar zurückzuholen: Die Teams von Eduard Nikolaev und Dmitry Sotnikov belegten den ersten und zweiten Platz in der Truck-Kategorie.

Die 8-Zylinder-Motoren von Liebherr, die in den Renntrucks verbaut sind, wurden speziell für die Dakar 2017 konfiguriert: Die Komponenten wurden unter Verwendung von hochfesten Werkstoffen, die auch extremen Temperaturbedingungen standhalten, modifiziert und die Leistung der Motoren wurde auf maximale Effektivität bei Bergetappen abgestimmt. Bei den tragenden Strukturen handelt es sich um Sonderanfertigungen, die die Belastbarkeit der Komponenten bei schwerster Überladung erhöhen sollen. Darüber hinaus wurden die Kolben ausgetauscht und verstärkte Kolbenstangen sowie zuverlässige Turbolader eingebaut.

Das KAMAZ-Master-Team im Kampf um den Sieg unter schwersten Bedingungen

Das KAMAZ-Master-Team im Kampf um den Sieg unter schwersten Bedingungen

In enger Zusammenarbeit mit dem KAMAZ-Team entwickelt und modifiziert Liebherr die Motoren speziell für die Team-Trucks. Seit 2014 wurden die KAMAZ-Trucks mit den neuen 8-Zylinder-Dieselmotoren D9508 A7 von Liebherr ausgestattet. Mit den 686 kW (920 PS) starken Motoren erreichen die 8.900 kg schweren Lastwagen eine Geschwindigkeit von 140 km/h (die zulässige Höchstgeschwindigkeit bei der Dakar Rallye) und beschleunigen in weniger als zehn Sekunden von 0 auf 100 km/h. Um diese Leistung zu erreichen, hat Liebherr die Motoren mit einer Kraftstoffeinspritzung aus eigener Produktion ausgerüstet.

Das Unternehmen Liebherr entwickelt und produziert seit über 30 Jahren Motoren für den Einsatz unter schweren Anwendungsbedingungen und widrigen Wetterverhältnissen. Von der Zusammenarbeit mit dem KAMAZ-Master-Team profitieren beide Partner: Das Unternehmen Liebherr entwickelt gemäß den Anforderungen von KAMAZ-Modifikationen für Motoren, die zum großen Erfolg bei der Rallye Dakar beitragen.