02.02.2015 Biberacher Wirtschaftsunternehmen zeichnen Absolventen aus

Über die Auszeichnung mit dem Biberacher Wirtschaftspreis freuten sich bei der Liebherr-Hausgeräte Ochsenhausen GmbH Geschäftsführer Franz Kauk, Preisträger und Absolvent Christopher Traub, Ausbildungsleiter Christoph Roth, Preisträger und Absolvent Markus Stolz, Personalleiter Detlef Georg sowie Geschäftsführer Egon Kümmel (v. l. n. r.).

Über die Auszeichnung mit dem Biberacher Wirtschaftspreis freuten sich bei der Liebherr-Hausgeräte Ochsenhausen GmbH Geschäftsführer Franz Kauk, Preisträger und Absolvent Christopher Traub, Ausbildungsleiter Christoph Roth, Preisträger und Absolvent Markus Stolz, Personalleiter Detlef Georg sowie Geschäftsführer Egon Kümmel (v. l. n. r.).

Bereits seit 20 Jahren verleihen acht Biberacher Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen den „Biberacher Wirtschaftspreis“ an die besten Absolventen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW). Die Auszeichnung wird an Absolventen verliehen, die in einer der acht Firmen ein duales Studium absolviert und mit einer Abschlussnote von 1,9 oder besser abgeschlossen haben.

Aktuell sind an der DHBW rund 3.800 Studierende eingeschrieben, das sind rund viermal mehr als noch vor 20 Jahren. Diese Zahlen sprechen für das Erfolgsmodell „Duales Studium“ und somit auch dafür, dass sich immer mehr junge Menschen für einen Bildungsweg mit Praxisbezug entscheiden.

Ende Januar richtete die Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG die Preisverleihung in ihrem Werk in Biberach aus. Insgesamt wurden 14 Absolventen geehrt. Zu den Preisträgern zählen auch Niklas Preiß und Johannes Haider von der Liebherr-Components Biberach GmbH sowie Christopher Traub und Markus Stolz von der Liebherr-Hausgeräte Ochsenhausen GmbH. Alle vier wurden nach ihrem Abschluss von ihren Gesellschaften übernommen.