11.12.2014 Bei Liebherr engagieren sich Schülerinnen und Schüler für einen guten Zweck

Auszubildende der Liebherr-Werk Ehingen GmbH stellen ihre Ausbildungsberufe vor.

Auszubildende der Liebherr-Werk Ehingen GmbH stellen ihre Ausbildungsberufe vor.

Am Freitag, 5. Dezember 2014, fand zum zehnten Mal im Alb-Donau-Kreis die landesweiten Aktion zum internationalen Tag des Ehrenamts statt. Rund 1.000 Acht- und Neuntklässler aus der Region beteiligten sich bei der Aktion. Insgesamt 26 von ihnen arbeiteten bei der Liebherr-Werk Ehingen GmbH und spendeten ihren Lohn anschließend für einen guten Zweck. Zudem sammelten die Schülerinnen und Schüler dabei Erfahrungen für ihren beruflichen Werdegang.

Nach einer Begrüßung in der Lehrwerkstatt und Vorstellung der Ausbildung bei Liebherr am Standort Ehingen arbeiteten die Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Abteilungen – von der Endmontage bis zu Bürojobs in der Personalabteilung, im Vertrieb oder im Einkauf. „Am besten war es in der Kranabnahme“, erzählte ein Schüler, der unter Aufsicht einen Kran hat selbst fahren dürfen.

Die Aktion „Mitmachen Ehrensache“ umfasst Projekte der Jugendarbeit, die von Jugendlichen selbst ausgewählt werden sowie gemeinnützige Zwecke. Träger sind die Jugendstiftung Baden-Württemberg und die Stuttgarter Jugendhaus gGmbH. Der Aktionstag wendet sich an Schülerinnen und Schüler ab der siebten Klasse in Baden-Württemberg, die sich selbstständig einen Arbeitgeber suchen. Zu Stundenlöhnen von mindestens fünf Euro arbeiten sie dort einen Tag lang und spenden ihren Lohn für verschiedene Jugendprojekte im Kreis. 2013 kamen dabei rund 40.000 Euro zusammen, die auf 50 Jugendprojekte verteilt wurden.