03.11.2015 1.000 Tonnen Tragkraft für Ungarn – Ács-Gép übernimmt drei neue Liebherr-Mobilkrane

  • Ács-Gép Holding investiert in Mobilkrane vom Typ LTM 1200-5.1, LTM 1300-6.2 und LTM 1500-8.1
  • Zuverlässiger Liebherr-Service in Ungarn für Ács-Gép wichtiges Kriterium
  • Liebherr-Mobilkrane überzeugen mit langen Teleskopauslegern

Der ungarische Kranmarkt ist seit kurzem um drei Liebherr-Mobilkrane und insgesamt 1.000 Tonnen Tragkraft reicher: Die Ács-Gép Holding investierte in einen LTM 1200-5.1, einen LTM 1300-6.2 und einen LTM 1500-8.1. Der verlässliche und erfahrene Liebherr-Service vor Ort gibt Ács-Gép Sicherheit im praktischen Kraneinsatz. Gleichzeitig bewertet das Unternehmen die Liebherr-Krane als sehr zuverlässig und fortschrittlich. Mit dem LTM 1300-6.2 setzt Ács-Gép auf modernste Mobilkrantechnik. Der LTM 1500-8.1 ist nun der größte Liebherr-Mobilkran in Ungarn.

Von links nach rechts: Gábor Gévai (Ács-Gép Holding), Georg Huber (Liebherr-Werk Ehingen GmbH), László Ács (Ács-Gép Holding), Imre Hegyes (Pointed Kft.)

Von links nach rechts: Gábor Gévai (Ács-Gép Holding), Georg Huber (Liebherr-Werk Ehingen GmbH), László Ács (Ács-Gép Holding), Imre Hegyes (Pointed Kft.)

Das wichtigste Standbein des Unternehmens Ács-Gép Holding, mit Hauptsitz in Budapest, ist die Vermietung von Turmdrehkranen. Im Fuhrpark sind über 200 Turmdrehkrane, etwa die Hälfte davon sind vom Hersteller Liebherr. Der zweite Geschäftsbereich des Familienunternehmens ist die Vermietung von Mobilkranen mit rund 30 Geräten. Aus der Turmdrehkranvermietung ergibt sich auch ein wichtiges Einsatzgebiet für die Mobilkrane: Fünf bis sechs Mal pro Woche muss ein Turmdrehkran auf- beziehungsweise abgebaut werden. Ács-Gép hat deshalb bei den nun erworbenen Mobilkranen für dieses Einsatzgebiet viel Wert auf einen langen Ausleger gelegt und erweitert seinen Fuhrpark mit einem LTM 1200-5.1 mit 72 Meter Teleskopauslegerlänge und einem LTM 1300-6.2 mit 78 Meter Auslegerlänge. „Mit den neuen Liebherr-Kranen können wir die Turmdrehkrane in großen Höhen effektiv und mit kürzeren Montagezeiten auf- und abbauen. Zudem ist der LTM 1300-6.2 ein Kran mit der neuesten Technik. Das Ein-Motor-Konzept und die VarioBase® sind absolut fortschrittlich“, berichtet László Ács, Geschäftsführer von Ács-Gép. Er betont zudem, wie wendig und kompakt der Sechs-Achser gebaut sei, sodass er problemlos am Budapester Verkehr teilnehmen und auf engen Baustellen rangieren könne.

Der neue Liebherr-Mobilkran LTM 1300-6.2 ist bereits bei Ács-Gép in Ungarn und hat die ersten Einsätze erfolgreich absolviert.

Der neue Liebherr-Mobilkran LTM 1300-6.2 ist bereits bei Ács-Gép in Ungarn und hat die ersten Einsätze erfolgreich absolviert.

Der LTM 1500-8.1 wird neben Turmdrehkranmontagen verschiedenste Schwerlasteinsätze übernehmen. Dazu zählen beispielweise der Bau von Autobahnbrücken, Renovierungsarbeiten in Kraftwerken und Raffinerien, Anwendungen in der Windkraft und Verladearbeiten von Kesseln und Turbinen in den Donauhäfen. Der neue 500-Tonner ersetzt einen LTM 1400-7.1 – ein Gerät mit dem Ács-Gép auf Grund seiner Zuverlässigkeit und Vielseitigkeit sehr zufrieden war. Durch die hohe Nachfrage des Marktes nach einem Mobilkran mit mehr Tragkraft, entschied sich das Unternehmen in den 500-Tonnen-Kran von Liebherr zu investieren. Der nun größte Liebherr-Mobilkran in Ungarn gilt weltweit als Best-Seller und ist bekannt für seine Zuverlässigkeit. László Ács ist überzeugt: „Es ist kein Zufall, dass Liebherr so viele Geräte dieses Typs weltweit verkaufen konnte. Die Technik des Krans ist ausgereift und verlässlich.“ Für die Ács-Gép Holding war zudem wichtig, dass der Ausleger des LTM 1500-8.1 relativ einfach und schnell demontiert und montiert werden kann.

Die Finanzierung der drei Neukrane übernahm die Deutsche Leasing Hungaria, mit der Ács-Gép seit vielen Jahren zusammenarbeitet. Die Finanzierungsgesellschaft unterstützte auch in diesem Fall sehr flexibel und äußerst fachkundig.

Das ungarische Unternehmen Ács-Gép beschäftigt derzeit 120 Mitarbeiter. Es betreibt seine Krane nicht nur in Ungarn, sondern auch in den mittel- und osteuropäischen Nachbarländern. Um die internationale Präsenz weiter zu verstärken, gründete die Ács-Gép Holding Tochtergesellschaften in Russland und Aserbaidschan.

Zur Kranübergabe statteten Geschäftsführer László Ács und Finanzchef Gábor Gévai dem Liebherr-Werk in Ehingen einen Besuch ab. Bemerkenswert ist die langjährige Partnerschaft, die die Unternehmen verbindet. Bereits zwanzig Jahre zuvor, beim Kauf ihres ersten Liebherr-Mobilkrans, saßen die gleichen Vertragspartner am Tisch. Gegenseitiges Vertrauen und Sicherheit sind das Ergebnis dieser Partnerschaft. Mit dabei war zudem die Liebherr-Vertretung Pointed Kft. mit Sitz in Budapest. Pointed ist seit 30 Jahren offizieller Vertriebs- und Service-Partner von Liebherr. Das Unternehmen leistet einen zuverlässigen Service und unterstützt die Kranbetreiber rund um die Uhr.