L 586 – der größte, hydrostatisch angetriebene Radlader der Welt

Mit der Weltpremiere des L 586 der Abgasstufe IIIA, dem größten hydrostatisch angetriebenen Radlader der Welt, setzte Liebherr auf der Bauma 2007 erneut neue Maßstäbe. Liebherr bewies, dass ein hydrostatischer Fahrantrieb selbst einen vollbeladenen Koloss wie den L 586 effizient und kraftvoll antreibt. In Standardausführung brachte der erste L 586 knapp 32 Tonnen auf die Waage. „Hohe Umschlagleistung bei bis zu 25 Prozent weniger Treibstoffverbrauch“, so lautete das Liebherr-Versprechen für den weltweit größten hydrostatisch angetriebenen Radlader. Ausschlaggebend dafür war vor allem der hydrostatische Fahrantrieb in Verbindung mit der besonderen Einbaulage des Liebherr-Dieselmotors längs im Heck. Dies führt im Vergleich zu herkömmlichen angetriebenen Radladern bei deutlich geringerem Einsatzgewicht zu einer höheren Kipplast und zu mehr Umschlagleistung pro Betriebsstunde.

Im Video ist unter anderem der L 586 mit besonderer „Chrom-Lackierung“ zu sehen. Liebherr präsentierte dieses Radlader-Schmuckstück auf der Bauma 2007. Speziallackierung, wie jene des „Chrom-Radladers“ werden immer ab Werk (Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH) geliefert.

  • L 586 bei der LKW Beladung

    L 586 bei der LKW Beladung

  • Bevor der L 586 beim Kunden zum Einsatz kam, präsentierte das Liebherr-Werk Bischofshofen „den Chrom-Radlader“ auf der Bauma 2007

    Bevor der L 586 beim Kunden zum Einsatz kam, präsentierte das Liebherr-Werk Bischofshofen „den Chrom-Radlader“ auf der Bauma 2007

  • Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH als Kompetenzzentrum für Radlader

    Das Jubiläum unterstreicht die nachhaltig positive Entwicklung der Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH, dem weltweiten Kompetenzzentrum für Liebherr-Radlader. Seit Ende der 1980er Jahre werden in Bischofshofen die Radlader der Firmengruppe Liebherr entwickelt, produziert und vertrieben. Erfahren Sie hier mehr über das Kompetenzzentrum für Radlader. mehr

    Video

    Download